Unsere Leistungen - Privat, alle Kassen und ohne ärztliche Verordnung

Brügger / Cyriax / Manuelle Therapie

Entsprechend der ärztlichen Diagnose und dem physiotherapeutischen Befund stehen uns verschiedene Behandlungstechniken zur Verfügung. So sollen gezielt Funktionen von Gelenken und Muskeln verbessert werden.

Die aktive und passive Beweglichkeit, Muskelkraft und Ausdauer, Koordination, Haltung und Gleichgewicht sollen gesteigert werden.

Ziel ist es, Schmerzen zu lindern und Alltagsbewegungen zu erleichtern.

__________________________________________________________________________________

Bobath / PNF

Mit speziell entwickelten Techniken sollen bei neurologischen Krankheitsbildern Bewegungsmuster, Koordination und Alltagsbewegungen geschult werden.

Ungünstige Bewegungsmuster z. B. bei Lähmungen sollen gehemmt und sinnvolle gebahnt werden.

__________________________________________________________________________________

Extensionen / Schlingentisch

Durch dosierte Zugbehandlungen sollen die Wirbelsäule oder die Gelenke entlastet werden.

Im Schlingentisch können Arme und Beine sowie der Rumpf durch Aufhängungen mit einem Gurtsystem entlastet werden.

__________________________________________________________________________________

Massagen

Ziel ist es, die Muskulatur durch Streichungen, Knetungen, Klopfungen und Vibrationen zu lockern und Verspannungen zu lösen.

__________________________________________________________________________________

Wärmetherapie: Heißluft / Heiße Rolle

Durch diese Wärmeanwendungen sollen Muskeln entspannt und Gewebestrukturen besser durchblutet werden.

Bei der Heißluftbehandlung wird der zu behandelnde Körperteil unmittelbar mit Wärme bestrahlt.

Die heiße Rolle wird mit heißem Wasser getränkten Frotteetüchern auf die Haut gebracht.

__________________________________________________________________________________

Kältetherapie

Lokale Anwendung von intensiver Kälte in Form von Eis-/Gelbeuteln, direkte Eisabreibungen mit Eiswürfeln

Durch Eispackungen oder Eisabreibungen sollen Schmerzen gelindert und Entzündungen an Gelenken und Sehnen behandelt werden.

__________________________________________________________________________________

Lymphdrainage

Diese sanfte Massagetechnik ohne Druck soll Entstauung und Abflußförderung bewirken und in der betroffenen Körperregion Schmerzen lindern.

__________________________________________________________________________________

Kinesiotape   (keine Kassenleistung)

Kinesiotapes sind verschiedenfarbige Pflasterbänder, die sich wie eine zweite Haut dehnen und wieder zusammenziehen, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Diese Pflasterbänder sollen Gelenke stützen und Muskeln massieren , um eine schmerzlindernde Wirkung zu erzielen  und den Stoffwechsel anzuregen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine solche Wirkungsweise bislang wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden konnte!

__________________________________________________________________________________

Hausbesuche

Auf ärztliche Verordnung kommen wir auch zu Ihnen nach Hause.

__________________________________________________________________________________


Ohne ärztliche Verordnung:

Heilpraktikerin für Physiotherapie

Im Rahmen meiner Qualifikation und Zulassung, können Sie bei uns auch folgende Leistungen erhalten:

     *        Physiotherapeutische Befunderhebung / Diagnosestellung             

     *        Physiotherapeutische Verordnungen und Anwendungen  

Ihre Vorteile:

     *        Befund und Therapie ohne ärztliche Verordnung, ohne Arztbesuch

oder

     *        als Weiterführung ihrer vom Arzt rezeptierten Behandlungen



                                                                                                               *  diese Leistungen sind keine Kassenleistungen

________________________________________________________________________________________________________________________________


Ist mein Rezept gültig?  Checken Sie es selbst!

Immer wieder kommt es zu Problemen, wenn Rezepte nicht hundertprozentig richtig ausgestellt sind. Im schlimmsten Fall bedeutet das, dass wir ein abgerechnetes Rezept nur teilweise oder gar nicht von Ihrer Krankenkasse erstattet bekommen.

Hier eine kleine Liste, über die häufigsten Fehler:

  • Ihre Behandlung muss innerhalb von 14 Tagen ab Ausstellungsdatum des Rezeptes begonnen werden, es sei denn, der Arzt hat zusätzlich, in dem entsprechenden Feld, einen späteren Behandlungsbeginn eingetragen.
  • Ist das Rezept eine Erstverordnung (EV), Folgeverordnung (FV) oder eine "Verordnung ausserhalb des Regelfalles" (V.a.d.R.)? Bei einer Verordnung ausserhalb des Regelfalles, muss Ihr Arzt zusätzlich eine medizinische Begründung auf dem Rezept  angeben. Wenn Sie die Physiotherapiepraxis im Laufe der Behandlung einer Diagnose wechseln, müssen Sie uns informieren, mit welchen und wie vielen Verordnungen sie bereits woanders behandeln wurden. Das ist sehr wichtig zur Erfüllung unserer Prüfpflicht.
  • Stimmt der Indikationsschlüssel? Z.B. EX1a  Passt er zur angegebenen Behandlung und zur verordneten Menge? Passt er zur Diagnose? Hier kommt man ohne den Heilmittelkatalog * nicht mehr weiter.            *mit freundlicher Genehmigung der IntelliMed GmbH
  • Zu Ihrem verordneten Heilmittel muss die Behandlungsfrequenz eingetragen sein, z.B.: 1-2 pro Woche.
  • Man darf eine laufende Verordnung wegen Krankheit oder Urlaub unterbrechen. Jede Abweichung von der eingetragenen Behandlungsfrequenz, ist für die Krankenkassen auf dem Rezept mit der Begründung zu vermerken.
  • Auf dem Rezept muss ein gültiger ICD-10-Code eingetragen sein. Dieser Code ist praktisch die Kurzform einer Diagnose. z.B.: M54.8 = Sonstige Rückenschmerzen.  Hier finden Sie Ihren ICD-10 Code im Klartext:  http://www.ICD-10-code.de
  • Hat Ihr Arzt das Rezept unterschrieben? Ohne die Unterschrift Ihres Arztes, ist das Rezept ungültig und wird von Ihrer Krankenkasse komplett nicht erstattet.
  • Für jedes Rezept gibt es eine maximale Behandlungsdauer von 12 Wochen, d.h. ein Rezept muss so ausgestellt sein, dass es innerhalb von 12 Wochen fertig behandelt werden kann. Sie müssen spätestens nach12 Wochen bei Ihrem Arzt vorstellig werden, wenn eine weitere Therapie erforderlich ist.
  • Sind Sie zuzahlungsplichtig oder sind Sie von der Rezeptgebühr befreit? Seit wann / bis wann sind Sie befreit?

Der Entfall der Praxisgebühr in der Arztpraxis für gesetzlich versicherte Patienten ab Januar 2013 betrifft nicht die Zuzahlung in Massage- und Physiotherapiepraxen.

Die fällige Zahlung aufgrund einer Heilmittelverordnung ist keine "Praxisgebühr" sondern eine Zuzahlung und ist im Sozialgesetzbuch V in den  §§ 32 Abs. 2,    43 c und   § 61 Satz 3 SGB V geregelt.   

Leider wissen das viele Patienten nicht;  blieb dies in den Medien oft unerwähnt.

Gesetzlich ist festgelegt, dass Sie für Heilmittelverordnungen eine Zuzahlung in Höhe von 10% des Rechnungsbetrages, sowie eine Rezeptgebühr in Höhe von 10 Euro (pro Verordnung) leisten müssen. Selbstverständlich wird dies quittiert.

Die Zuzahlung ist zu Beginn der 1. Behandlung fällig.

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren sind von Zuzahlungen befreit, auch wenn sie ein Einkommen haben.

Bei Verordnungen der Berufsgenossenschaft (BG) sowie bei Privatverordnungen sind keine Zuzahlungen an uns zu leisten.

__________________________________________________________________________________

Dieses ist lediglich ein kleiner Auszug und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Er zeigt aber sehr deutlich, dass ein sehr großer Zeitanteil bereits für die Kontrollen eines Rezeptes benötigt wird.